Explore

About & What to do in Bohol

Bohol - Seine Wahrzeichen und Attraktionen

BOHOL ist heute einer der am meisten besuchten Provinzen auf den Philippinen. Es wird immer beliebter, nicht nur unter den ausländischen Touristen, sondern auch bei einheimischen Besuchern. Das Ministerium für Tourismus und die Regierung von Bohol sind fördern die Provinz Bohol als das "Land der Geschichte und der natürlichen Schönheit". Auch Tagbilaran City, die Hauptstadt von der Provinz Bohol, wird seinem Ruf als "Die Stadt der Freundschaft" gerecht. Bohol hat die Form einer ovalen (runden) Provinz und liegt im zentralen Teil der Visayas, zwischen Cebu im Nordwesten und Leyte im Nordosten. Im Süden ist Mindanao, das von Bohol durch das weite Mindanao Meer getrennt ist. Bohol liegt etwa 700 Kilometer südlich und etwa eine Flugstunde entfernt von der Hauptstadt Manila.

Abgesehen von dem Festland hat Bohol 61 kleinere vorgelagerte Inseln und Inselchen. Die Insel Panglao ist die am meisten besuchte Insel und bekannt für seine unverschmutzten Gewässer, die zu den besten Tauchplätzen der Welt gehoeren. Hier befinden sich weitlaeufige Streande mit feinem weißen Sand umsaeumt von einer einzigartigen Kulisse von Kokospalmen.

Bohol Landfläche ist 4,117.26 Quadratkilometer und Bohol ist die zehntgrößte Insel der Philippinen. Ab dem Jahr 2000 hatte Bohol eine Bevölkerung von etwa 1.139.130 und ist mit einer durchschnittlichen Rate von 2,78 Prozent gewachsen. Es ist im wesentlichen eine landwirtschaftliche Provinz und Reis, Kokosnuss und Mais sind seine wichtigsten Produkte. Die meisten Fischerdörfer sind im nördlichen Teil der Insel, vor allem diejenigen, die sich am Camotes Meer gefinden. Unter den Mineralien foerdert die Provinz Bohol Mangan, Eisen und Zinn.

Die Insel Provinz hat eine unvergleichliche Welt der Wunder seinen Besuchern zu bieten. Viele Touristen, die den einfachen Charme eines rustikalen Rückzug gesucht haben, haben dies in Bohol gefunden. Die Provinz ist eine tropische Oase der Schönheit der Natur und die Küste ist von sanften Buchten und weißen Sandstränden umsaeumt. Es wird ein immer beliebteres Touristenziel, da es mit natürlichen und historischen Attraktionen ausgestattet ist. Mit seinen sanften Hügeln und Plateaus und kristallklaren Badestränden ist Bohol eine malerische Insel voll mit Herrenhäusern und jahrhundertealten Kirchen. Die Hingabe der Menschen zur Religion gab Anlass zu zahlreichen alten antiquirten Steinkirchen, die in Bohol zu finden sind. Die meisten dieser Kirchen haben in ihren benachbarten Museen verschiedene interessante Relikte, religiöse Kunst und Artefakte aufzuweisen.

Seit vielen Jahren gehoert Bohol, trotz seines Potenziasl für soziales und wirtschaftliches Wachstum immer noch zu den 20 ärmsten Provinzen auf den Philippinen . Aufgrund des starken Engaments und der klaren Ziele zur Foerderung der Wirtschaft von Bohol durch die Landesregierung, machte Bohol einen großen Sprung in einem Zeitraum von nur wenigen Jahren auf No. 7 von insgesamt 16 Provinzen. Die derzeitige Provinzverwaltung tut alles moegliche um Bohol aus der Armut zu befreien. Da der Tourismus und die Landwirtschaft Bohols zwei wirtschaftliche Treiber sind, wird alles von der Provinzverwaltung getan, um diesen Bereich weiter zu staerken und um Bohol’s Bewohner hier aus der Armut zu einer besseren Lebensqualität zu fuehren. Erforschen Sie selbst Bohol mit seinen vielen schönen und interessanten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, die unter anderem die folgenden enthalten :

 

 

Chocolate Hills

CHOCOLATE HILLS Die Chocolate Hills auf der Provinz Bohol sind eine der Inselattraktionen der Philippinen. Die Chocolatehills sind über Gemeinden von Carmen, Sagbayan und Batuan verteilt und besteht aus etwa 1268 Hügeln mit Höhen von 40 bis 120 Metern. Entstanden vor Jahrhunderten von Gezeitenbewegungen werden die Chocolate Hills als Philippine National Geological Monument betrachtet. Die mit Gras bedeckten kuppelförmigen aus Kalkstein bestehenden Hügel trocknen im Sommer aus un werden braun, die das Gebiet dann in scheinbar endlosen Reihen von Schokoladen " Huegel" verwandeln. Zwei der höchsten Hügel in der Nähe von Carmen, etwa 55 km von Tagbilaran City, wurden bebaut mit einem Resort und mit Hütten und touristischen Einrichtungen. Es hat eine Aussichtsplattform, wo man einen Panoramablick auf die ähnlich geformten Hügel hat.

Loboc River Cruise

LOBOC RIVER CRUISE Die Fahrt entlang des Flusses beginnt an der Loay Bridge, die 20 Kilometer von der Stadt Tagbilaran entfernt ist. Ein motorisiertes Boot oder ein schwimmendes Restaurant ueberdacht mit einem Nipadach (Palme) transportiert Touristen, waehrend ihrer Fahrt stromauf die Kokospalmen und andere tropische Flora bewundert. Es gibt einen Stopp bei den Brief Busai Wasserfällen vor Loboc und an der Downstream-Brücke. Das schwimmende Restaurant ist in der Regel aus einer Plattform gefertigt, die aus zwei " bancas " ( Kanus) mit einem Dach bestehen und von hinten von einem kleinen Motorboot geschoben wird. Frische Meeresfrüchte und andere leckere einheimische Gerichte werden waehrend der Fahrt serviert. Die gesamte Bootsfahrt dauert 45 Minuten und ist eine entspannende und abkühlende Fahrt, die in der Regel um die Mittagszeit beginnt. An Bord ist ein männlicher Entertainer, der ein Repertoire singt, bestehend aus Spanisch, Visayas , und anderen populären Songs der 60er , 70er und 80er Jahr.

Blood Compact Site

Blut- Compact -Site Am 16. März 1565 schloss der spanische Captain General Miguel Lopez de Legazpi ein Blutkompakt mit Rajah Sikatuna, einem lokalen Häuptling von Bool, zum Zwecke der freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Spaniern der Versicherung der Freundschnaft der Eingeborenen. Ein paar Tropfen Blut aus einem kleinen Schnitt in den Arm eines jeden der beiden Häuptlinge, deren Blutstrophen wurden in einem separaten Becher mit Wein eingefuegt und in Gegenwart ihrer Anhänger trank jeder Chef den Blutstrank. Dieses besiegelte einen Vertrag nach Einheimischer Tugend und es war der erste Vertrag der Freundschaft und des Bündnisses zwischen den Spaniern und der Filipinos. Die Skulptur, die an dem Monument steht, befindet sich in der Gemeinde Bool, Tagbilaran City und wurde von dem nationalen Artisten Napoleon Abueva, einem Boholano gemacht.

Baclayon Kirche

Die Baclayon Kirche, auch bekannt als die Unbefleckte Empfängnis Pfarrkirche, wurde von den Jesuiten im Jahre 1596 erbaut und ist die älteste Steinkirche in den Philippinen. Sie befindet sich in der Stadt Baclayon, sechs Kilometer von der Stadt Tagbilaran entfernt. Das massive Gebäude behält noch seine jahrhundertealte Architektur. Die äußeren und inneren Teile der Kirche enthalten verschiedene interessante Relikte und Artefakte, aber die meisten davon befinden sich jetzt im Baclayon Museum. Das Museum befindet sich im Inneren des Klosters auf der rechten Seite der Kirche. Es enthält eine reiche Sammlung religiöser Kunst, kirchliche Gewänder, Libretti von Kirchenmusik in Latein und ist auf Tierfellen gedruckt sowie andere unschätzbare Relikte und Artefakte aus dem frühen 16. Jahrhundert. Die Kirche wurde als National Historical Landmark im Jahr 1994 erklärt.

Tarsiers

Tarsier oder der Koboldmaki, ein ungewöhnliches Säugetier, das in Südostasien, in Regenwald und Bambuswälder in den Philippinen und in Indonesien lebt. Bohol ist am besten bekannt für seine Tarsiere, die man aber auch in Samar, Leyte und Mindanao finden kann. Der Koboldmaki ist ein sehr kleines Tier und ist einer der kleinsten bekannten Primaten, nicht größer als die Hand eines erwachsenen Mannes. Diese Primatenart wird angenommen, dass sie etwa 45 Millionen Jahre alt ist und vielleicht eine der ältesten Landarten ist. Tarsiere verbringen ihr gesamtes Leben in den Bäumen und Reisen von Baum zu Baum durch springen. Tarsiere schlafen bei Tag und sind Nachtaktiv. Sie geben Geburt am Baumstamm, wo sie leben. Tarsiere koennen nicht an Land gehen und sie auf dem Boden sind, hüpfen. Tarsiere sind ca. 13-16 cm lang, aber verfuegen ueber einen langen Schwanz, der weitere 15 cm lang sein kann. Das Auge des Koboldmaki ist größer als sein gesamtes Gehirn. Er kann seinen Kopf fast 180 Grad in jeder Richtung drehen und verfuegt ueber eine Art Pads an den Enden eines jeden Fingers, die ihnen erlauben auf Bäume zu klettern. Ihre Nahrung enthält Insekten, Reptilien und Vögel.

Alona Beach

Bekannt unter Tauchern ist die berühmte " Alona Beach " von Panglao Island mit seinen berühmten Tauchplätzen und wird regelmäßig von Touristen besucht, die Bohol und Panglao Island zum Entspannen und Vergnügen während der Ferienzeiten besuchen. Mehr und mehr kommen auch viele Auslaender hierher um sich hier ständig niederzulassen und um das hier relaxte noch kostenguenstige Leben zu geniessen neben dem hier ganzjaehrigen sehr angenehmen warmen Klima.

Tauchen

Bohol liegt ca. 9 Grad noerdlich des Aequators und ist mit einer Fläche von 4.117,3 Quadratkilometern die zehntgrößte Insel der Philippinen, und liegt in der Mitte der Visayas. Bohol ist von anderen Inseln auf allen Seiten umgeben und ist somit gut von den Taifunen geschuetzt, die oft waehrend der Regenzeit auftreten.

Mit Balicasac im Sueden von Panglao Island, verfuegt Bohol ueber eine der artenreichsten und am besten erhaltenen Tauchplaetze der ganzen Philippinen. Taucher schaetzen hier die Artenvielfalt. Es gibt Seeschildkroeten und Walhaie unter anderem unter Wasser regelmaessig zu bewundern.

Bohol ist von Mindanao durch das Bohol Meer im Süden und der Insel Leyte durch den Canigao Kanal im Osten getrennt. Das Comotes Meer im Norden trennt Bohol von den Camotes Inseln und der Bohol Strait trennt sie von Cebu.

Die meisten Inseln im Bereich von Cebu und Bohol verfuegen ueber ausgezeichnete Hausriffe, zugänglich entweder als Landtauchgang oder ein paar Minuten Bootsfahrt vom Strand entfernt. Tagesausflüge und Tauchgänge vom Boot geben den Zugang zu einigen der Philippinen beliebtesten Tauchplätze wie Balicasag Insel und Pamilican Insel mit steilen Korallen bedeckt Wände und Fischschwärmen Leben. Weitere Tauchplätze sind Riffe , Wracks und Höhlen für Anfänger und erfahrene Taucher. Speziell das Bohol für reichlich Makro Leben bekannt ist, jedoch wird Bohol auch häufig besucht von größeren Meereslebewesen .